Willkommen auf DOM REP INFOS


Das große Infoportal für die Dominikanische Republik


Auf diesen Seiten möchten wir Sie über das traumhafte Urlaubsland
in der Karibik, die Dominikanische Republik informieren.

Wasserfall El Limon
Die Dominikanische Republik ist ein Karibikstaat auf der Insel Hispaniola, deren westlicher Teil von Haiti eingenommen wird. Das Land ist bekannt für seine Strände, Urlaubsorte und Golfplätze. Das Landschaftsbild reicht von Regenwäldern über Savannen bis zum Hochland mit dem Pico Duarte, dem höchsten Berg der Karibik.

Punta Cana und Bávaro sind an der Ostküste des Landes, wo kilometerlange weiße Sandstrände und All-inclusive Resorts zum süßen Nichtstun einladen. Ein Aushängeschild für den Umweltschutz in der Dominikanischen Republik und der ganzen Karibik ist der Fischerort Bayahibe, dessen Umgebung zum gleichnamigen Nationalpark erklärt wurde. Weitere Stationen an der Ostküste sind La Romana und San Pedro de Macorís, Hauptzentren der Zuckerindustrie, Casa del Campo, wo gerne VIPs wie Bill Clinton Urlaub machen und das einer toskanischen Stadt nachempfundene Altos de Chavón mit Amphitheater und Designschule.

Samana im Nordosten ist besonders bekannt durch seine üppige Vegetation und die schönsten Strände der Dominikanischen Republik. Unter Insidern wird Samana als Geheimtipp der weltweit schönsten Urlaubsgebiete gehandelt! Samana ist die niederschlagreichste Region in der Dominikanischen Republik. Hier gibt es die schönsten Wasserfälle des Landes, Der bekannteste ist der 52 Meter hohe Salto El Limon. Einer der 10 schönsten Strände weltweit ist ebenso auf Samana, genauso wie die sogenannte "Bacardi Insel" Cayo Levantado.

Mit einem Angebot für jeden Geschmack begeistert die Nordküste der Dominikanischen Republik. Aufgrund der häufigen Edelsteinfunde wird sie auch Bernsteinküste genannt. Die Playa Dorada ist bei Touristen sehr beliebt. Während Puerto Plata mit viktorianischem Flair vor schönster Karibikkulisse lockt, zeichnet sich Cabarete durch ein reges Nachtleben aus und Sosúas durch hervorragende Tauchmöglichkeiten. Überhaupt finden Sportler hier alles, was das Herz begehrt. Das Angebot beinhaltet Reiten in den Wäldern, Trekking im Bergland, Kiteboarding, Surfen und Mountainbiking.

Nicht zu vergessen ist das fruchtbare Zentrum der Dominikanischen Republik mit dem regionalen Dreh- und Angelpunkt Santiago, wo sich ein weiterer Flughafen des Landes befindet. Außerdem bietet die Stadt, in der die meisten Präsidenten des Landes geboren wurden, vielfältige Einkaufsmöglichkeiten auf der Calle del Sol, Unterhaltung in Bars, Clubs, Restaurants und Cafés sowie ein Tabakmuseum. Das weiter zum Landesinneren hin gelegene La Vega ist für seine Goldfunde bekannt und außerdem das nationale Zentrum des Karnevals. In Santiago und La Vega gibt es ausserdem viele, gute Sprachschulen, Hochschulen und Universitäten.

Sehr ruhig ist es noch im Südwesten, etwa drei Stunden Fahrt vom Flughafen Santo Domingo entfernt. Hier ist die Dominikanische Republik am ursprünglichsten und aus touristischer Sicht noch im Dornröschenschlaf versunken. Salzwasserseen, einsame Strände, Dschungel, Kiefernwälder und bergiges Hinterland prägen die abwechslungsreiche Landschaft. Naturfreunde können sich an einer großen Artenvielfalt von Wasservögeln und Reptilien erfreuen. Die Stadt Barahona ist ein Zentrum des Ökotourismus und bekannt für den traditionellen Anbau und die Verarbeitung von Zuckerrohr. Neben herrlichen Stränden zeichnet sich das nur 28 km von Santo Domingo entfernte San Cristobal durch sein historisches Erbe aus: Hier wurde 1844 die erste Verfassung der Dominikanischen Republik unterzeichnet und 1891 der Diktator Trujillo geboren. In der Nähe ließ Christoph Kolumbus einst eine Festung errichten. Ganz im Südwesten direkt an der Grenze zu Haiti liegt die Stadt Pedernales, in der montags und freitags ein bilateraler Markt stattfindet. Wer mag, kann nach Absprache mit den Grenzbehörden einen Spaziergang über den Fluss ins haitianische Anse-a-Pitres machen. Tolle Ausflugsziele in der Nähe von Pedernales sind der Nationalpark Sierra de Baoruco und der Salzsee Lago Enriquillo.




Santo Domingo



Santo Domingo
Die Hauptstadt der Dominikanischen Republik ist für viele Urlauber der Ausgangspunkt ihres Aufenthaltes, denn hier befindet sich ein wichtiger Flughafen des Landes, der Flughafen Las Americas. Die Metropole liegt an der Südküste an der Mündung des Río Ozama. Als älteste von Europäern in der Neuen Welt errichtete Stadt bietet sie interessante Zeugnisse der Kolonialgeschichte und zählt zum UNESCO-Welterbe. Nach der Ankunft von Christoph Kolumbus auf der Insel Hispaniola 1492 entstanden hier die erste Kathedrale, die erste Universität, das erste Krankenhaus und das erste Zollhaus Amerikas. Die Häuser in den engen Gassen sind mit Wappen der Familien versehen, die eine bedeutende Rolle bei der Eroberung Lateinamerikas spielten. Der Palast Alcázar de Colón wurde für den Sohn und Erben von Kolumbus am Plaza Espana erbaut. Die Leute von Santo Domingo fahren zum Baden an die beiden Orte der Südküste, Boca Chica und Juan Dolio.




Urlaub in der Dominikanischen Republik #2 hier ansehen!