Home
Land & Leute
Nützliche Tipps
DomRep Karte
Städte Infos
Stadt - Pläne
Hotel Infos
Bildergallerien
Videos vom Land
Latino Musik
Musik Styles
Musik - Videos
Tanz Videos
Gästebuch
Pinboard
Wetterinfos
Satellitenbilder
Hurrikan Info
DomRep News
TOP 100 Karibikseiten
Online Reisebüro
Partnerseiten
DomRep-Forum
Bildschirmschoner
Kontakt
Impressum
Disclaimer
TOP - Listen
Suchen

www.domrepinfos.de




L TUR - Europas Nr. 1 fuer Last Minute

Lastminute-Express.de


Strand Palenque

Bani ist die Provinzhauptstadt der Provinz Peravia - die Stadt der Dichter - führt diesen Namen zu Ehren des Kaziken Bani, einem Untergebenen Caonabos. Diesem Kaziken wird nachgesagt, dass er eine scharfe Intelligenz besaß. Juan de Castellanos kommentiert, indem er sich auf ihn bezieht: "Bani, ein weiser Mann ... Generalfeldmarschall aller Gebiete Caonabos". In der Taino-Sprache bedeutet Bani "Wasserreichtum".

Diese arbeitsame Gemeinde, die zum Häuptlingsbezirk von Maguana gehörte, liegt 66 km von Santo Domingo entfernt (über die Straße #2). Hier wurde am 18. November 1836 der Generallissimo Maximo Gomez geboren, Befreier von Kuba und Jose Martis, der am meisten bewunderte und verehrte Dominikaner im Lande, weil er sich für die Unabhängigkeit von Kuba einsetzte.Hier kann man den Platz besuchen, wo Generalissimus Maximo Gomez gelebt hat, ebenso das Gemeindemuseum, die Iglesia de Nuestra Senora de Regla (Kirche der Heiligen Jungfrau von Regla), Los Almendros, einen bezaubernden weißen Sandstrand und einem Wohnkomplex, der Fremdenverkehrsleistungen anbietet, und Palmar de Ocoa, einem herrlichen Sommer-Ressort. Gelegen an der gleichnamigen Bucht werden hier jedes Jahr Angelwettbewerbe abgehalten.


Strand Pelenque

In Puerto Hermoso (Wunderschöner Hafen) gibt es Stein- salzlagerstätten, die nach Aussagen von Experten ausreichen, um "die gesamte Karibik mit Salz zu füllen".
Die Caldera-Bucht, kurz vor Überschreitung der Provinz- grenze gelegen, ist der Sitz des wichtigsten Stützpunktes der Dominikanischen Kriegsmarine. Er hat eine strategisch gute geographische Lage und die umgebenden Sanddünen bieten natürlichen Schutz.

Verlassen Sie die Provinz nicht, ohne 1. die delikate Süßigkeit aus Ziegenmilch, die man in der Hungaro Fabrik, der einzigen ihrer Art im Lande, in der Gemeinde Paya herstellt, 2. die berühmten Wachteln, die in einem ländlichen Speiseraum am Rande der Schnellstraße serviert werden - fragen Sie nach einem Platz - und 3. die bekannten Mangos von Bani, eine Abart der Rosenmangos probiert zu haben. Diese Mangos nehmen, wenn sie im Peravia-Tal wachsen, einen ganz besonders erlesenen Geschmack an und man sollte sie unbedingt probiert haben.

Die Festlichkeiten zu Ehren der Schutzpatrone finden vom 15. bis 24. Juni für San Juan und am 21. November für die Heilige Jungfrau von Regla statt. 
Die Dünen “Las Dunas” vom Baní sind die Größten Sanddünen der Karibik. Dieses Naturschützgebiet wird immer wieder ein Streitthema da die Touristenbranche diesen Ort benutzen möchte um mehr Hotels zu bauen. Das Gebiet ist 15 Kilometer lang und maximal 3 Kilometer breit. Die höchsten Dünen sind 35 Meter hoch. Das Wetter ist dort sehr trocken. Es ist ein wunderbarer Ort der weiter beschützt werden sollte die Sonnenuntergänge sind dort besonders schön.


_


Links Bani:
Wikepedia (Provinz Peravia, Neu: José de Ocoa)
Wetter in Bani
Videos von Bani
Karte von Bani

nach oben


Seite zurück!






Last Minute Reisen & Billigflüge von reiselinie.de




Copyright © 2007 by www.DomRepInfos.de all right reserved
Stand: 15. August 2013